Türkamera

Türkamera

Haustür vom Bett aus öffnen

Die Haustür soll vom Bett aus geöffnet werden können, um den Zeitbedarf zur Mobilisation in den Rollstuhl auszugleichen.

kanbanStatus: '5813'
Problem

Kontrolle zur Fernöffnung der Tür

Ziel

Das Bild von der Haustür-Kamera soll ans Bett übertragen werden und die Haustür vom Bett aus geöffnet werden.

Relevanz

Ungebetene Gäste sollen erkannt werden.

Bisherige Lösung:

Mobilisation in den Rollstuhl + Fahrt zum Türterminal vor dem Öffnen der Tür.


Ressourcen:

Bauliche Ressourcen

- Gira Türkamera

- Gira Türterminal mit Display

- Nuki Motorschloss ist an der Wohnungstür montiert

- WLAN ist in der Wohnung vorhanden - reicht jedoch nicht bis zur Haustür

- Die Sprechanlage ist im Wohnzimmer - nicht neben der Wohnungstür montiert.

Personelle Ressourcen:

- Zwischen verschiedenen Apps kann gewechselt werden.

- Das akustische Signal der Klingel wird am Bett gehört

Laborauftrag:

Finden Sie Möglichkeiten, mit der Video ans Bett übertragen wird und die Haus- und Wohnungstür geöffnet werden kann.

Lösungsansätze:

  • Vom Steuergerät oder der bestehenden Sprechstelle wird eine zweidraht-Leitung zum Bett geführt.
  • Am Bett wird das Terminal an der Wand (Aufputz) oder an einer Halterung (Aufputz, Bastellösung) montiert.
    • Die Haustür wird über die bestehende Sprechanlage geöffnet.
    • Die Wohnungstür wird über das bestehende Nuki geöffnet.
  • Bei der Montage durch den Fachmann zu bearbeiten:
    • Bei Reihenschaltung: Das letzte Gerät benötigt einen Widerstand.
    • Bei Parallelschaltung: Jedes Gerät ist "das letzte Gerät" und benötigt einen Widerstand.
  • Mögliche Lösungen:

Offene Fragen

  • Stört das Display ggf. in der Nacht (leuchtet es?)
  • Ist die Kabelführung baulich machbar?

Verworfene Lösungsansätze

Verworfen, weil ein Stromausfall das Neustarten des Servers erfordern könnte.

  • Benötigt wird ein Gateway
  • Die Datenübertragung läuft immer über das Internet - d.h. bei "Internetausfall" kann die das Mobile Terminal nicht genutzt werden
    • Über einen Windows- oder Mac-PC kann jedoch ein Home-Server aufgebaut werden, mit dem die Datenübertragung lokal gestaltet ist.

Verworfen, weil die Lösung im Prozess zu aufwändig ist und die Kompatibilität zwischen NUKI und GIRA fraglich ist.

  • Die Wohnungstür wird über das bestehende NUKI geöffnet.
  • Die Haustür wird über einen neuen NUKI-opener geöffnet, um alle Öffnungsvorgänge in einer App abzubilden
  • Die Video-Sprechfunktion wird über eine zusätzliche Video-Türklingel ermöglicht.
    • Limitation 1 - Stromversorgung:
      • Drahtgebunden: Hierzu müssen voraussichtlich zusätzliche Kabel installiert werden.
      • Akku-Gebunden: Hier muss der Akku regelmässig gewechselt werden. Die Ladezeit könnte mit einem Zweitakku überbrückt werden.

Bisher sind keine Lösungen zugeordnet.

Ausgewählte Kriterien (Kommentar):

s

Kriterien (Kommentar):

  • Recht: Muss die rechtliche Situation nochmals neu geprüft werden (etwa, weil neue Kameras verbaut werden)?
  • Installationsaufwand:
    • Welche baulichen Veränderungen sind erforderlich (z.B. Datenkabel, Energieversorgung)
    • Welche finanziellen Aufwände müssen getragen werden (z.B. Gerätekosten, Handwerker-Kosten)
  • Nachtruhe
    • Stören Display oder beleuchtete Tasten in der Nacht?`
    • Kann die Lösung "teilmobil" verbaut werden - d.h. an einem Spiralkabel in der Wand verankert werden, so dass es auch weggelegt werden könnte, falls das Display stört

Evaluation:

Der Fall wurde ohne Rückmeldung - vermutlich mit der Erweiterung der bestehenden Anlage abgeschlossen.

Dieser Fall wird noch bearbeitet und hat noch keine verfügbare Daten in diesem Bereich. Schauen Sie gerne wieder vorbei. Bei Impulsen zu diesem Fall schreiben Sie uns gerne an info@wiqqi.de .